5. berlin biennale
logo_noshadow.gif
« < Mai 2016 > »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Abschlussbericht der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst

Stand: 16. Juni 2008

Nach zehn Wochen ist die von Adam Szymczyk und Elena Filipovic unter dem Titel When things cast no shadow kuratierte 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst am Sonntag, den 15. Juni 2008, zu Ende gegangen.

When things cast no shadow bestand aus zwei Teilen, bei Tag und bei Nacht: Der tagsüber stattfindende Teil der 5. berlin biennale war an vier Ausstellungsorten zu sehen – den KW Institute for Contemporary Art, der Neuen Nationalgalerie, dem Skulpturenpark Berlin_Zentrum und dem Schinkel Pavillon – und stellte vornehmlich Neuproduktionen von 50 KünstlerInnen vor. In der Nacht wurde die Ausstellung durch 63 abendliche Veranstaltungen – Performances, Filme, Vorträge und Workshops – unter dem Titel Mes nuits sonts plus belles que vos jours mit über 100 weiteren KünstlerInnen und KulturproduzentInnen an verschiedenen Orten in Kooperation mit unterschiedlichen Institutionen und mit großer Unterstützung der FABA Foundation erweitert. Von den fünf von KünstlerInnen kuratierten Ausstellungen im Schinkel Pavillon ist die letzte noch bis zum 29. Juni 2008 zu sehen.

Die begleitende Publikation sowie der Kurzführer TAG und die NACHT Agenda wurden von der LUMA Foundation unterstützt und wie die anderen Printprodukte der 5. berlin biennale von Ludovic Balland gestaltet.

weiter
 
When things cast no shadow: LETZTES WOCHENENDE!

Am Sonntag, dem 15. Juni 2008, dem letzten Tag der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst, sind alle Ausstellungsorte bis 22 Uhr geöffnet.
Im Anschluss an die letzte Nacht-Veranstaltung am Sonntagabend findet ein Hoffest in den KW Institute for Contemporary Art statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Mes nuits sont plus belles que vos jours
Nacht-Teil der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst

Freitag, 13. Juni 2008 / 20 Uhr
JO von Cameron Jamie
Volksbühne Rosa-Luxemburg-Platz, Linienstraße 227, 10178 Berlin-Mitte, U2 Rosa-Luxemburg-Platz
Eintritt 14,- € / ermäßigt 10,- €

Samstag, 14. Juni 2008 / 19.30 Uhr
No Haus like Bau at HAU
HAU 1, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin-Kreuzberg, U1/U6 Hallesches Tor
Eintritt 11,- € / ermäßigt 7,- €

Sonntag, 15. Juni 2008 / 20 Uhr
Collect to win
KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin-Mitte, U6 Oranienburger Tor, S1/S2/S25 Oranienburger Straße, S5/S7/S9 Hackescher Markt   
Freier Eintritt
Anschließend Hoffest in den KW Institute for Contemporary Art

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.


Secret Service
Kunstvermittlungsprogramm der 5. berlin biennale
Blind Date im Skulpturenpark Berlin_Zentrum
Sonntag, 15. Juni 2008, 15 Uhr
Führungen am letzten Wochenende
Samstag, 14. Juni 2008
KW Institute for Contemporary Art – 13 Uhr, Neue Nationalgalerie – 15 Uhr, Skulpturenpark Berlin_Zentrum – 17 Uhr
Sonntag, 15. Juni 2008
KW Institute for Contemporary Art – 11.30 Uhr, Neue Nationalgalerie – 14 Uhr, Skulpturenpark Berlin_Zentrum – 16 Uhr

 
Schinkel Pavillon: Zofia Stryjenska
Im Rahmen der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow eröffnet am 12. Juni 2008 die letzte von fünf wechselnden, von Künstlerinnen und Künstlern kuratierten Einzelausstellungen im Schinkel Pavillon. Paulina Olowska gestaltet einen Rahmen, in dem ihre eigenen Bilder aus der Serie Zofia Stryjeńska den Hintergrund für originale Arbeiten von Zofia Stryjeńska bilden.
weiter
 
Performance von Roi Vaara: Below the Surface
Die U-TURN Quadriennale für Zeitgenössische Kunst präsentiert in Kooperation mit 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst eine Performance von Roi Vaara (FIN): Below the Surface

Dock11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin-Prenzlauer Berg, U2 Eberswalder Straße, Tram M1/M12 Schwedter Straße
Eintritt: 10 Euro / 8 Euro

Im Rahmen des Kooperationsprojekts Opening Hours präsentieren die U-TURN Quadriennale und die 5. berlin biennale eine zweieinhalbstündige Performance von Roi Vaara, der weltweit für seine humoristischen und existenzialistischen Performances bekannt ist. Das Publikum kann währen der Dauer der Performance frei kommen und gehen.
weiter
 
Schinkel Pavillon: Masist Gül
Im Rahmen der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow eröffnet am 22. Mai 2008 die vierte von fünf wechselnden, von Künstlerinnen und Künstlern kuratierten Einzelausstellungen im Schinkel Pavillon. Die von Banu Cennetoğlu und Philippine Hoegen kuratierte Ausstellung zeigt Künstlerbücher, Gemälde und Dokumente von und über Masist Gül.
weiter
 
Schinkel Pavillon: Ettore Sottsass
Im Rahmen der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow eröffnet am 1. Mai 2008 die dritte von fünf wechselnden, von Künstlerinnen und Künstlern kuratierten Einzelausstellungen im Schinkel Pavillon. Die von Lili Reynaud-Dewar kuratierte Ausstellung zeigt Design Objekte und Texte von Ettore Sottsass.
weiter
 
Schinkel Pavillon: Pushwagner
Im Rahmen der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow eröffnet am 10. April 2008 die zweite von fünf wechselnden, von Künstlerinnen und Künstlern kuratierten Einzelausstellungen im Schinkel Pavillon. Lars Laumann präsentiert Gemälde aus Pushwagners Apokalypse Serie, die in den 1980er und 1990er Jahren entstanden ist.
weiter
 
Die 5. berlin biennale ist ab dem 5. April für das Publikum geöffnet
Die 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow, kuratiert von Adam Szymczyk und Elena Filipovic, ist ab dem 5. April 2008 für das Publikum geöffnet.

Mes nuits sont plus belles que vos jours

Nacht-Teil der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst
An allen Abenden der Ausstellung außer montags an unterschiedlichen Orten in Berlin.
weiter
 
Ausschreibung: Workshop mit Augusto Boal
Bitte beachten: Die limitierten Plätze für den Workshop mit Augusto Boal sind leider vergeben.
Wir würden uns jedoch freuen, Sie zur öffentlichen Abendveranstaltung mit Augusto Boal am 11. Juni 2008 um 19.30 Uhr in den Sophiensaelen zu begrüßen.


Im Rahmen des Nacht-Teils Mes nuits sont plus belles que vos jours der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst findet am 10. und am 11. Juni 2008 ein zweitägiger Workshop mit der brasilianischen Theaterlegende Augusto Boal in den Sophiensaelen statt. Am 11. Juni 2008 um 19.30 Uhr werden die Ergebnisse des Workshops in einer öffentlichen Veranstaltung dem Publikum präsentiert: Die Trennung zwischen den Protagonisten des Workshops und dem Publikum wird aufgehoben, das Publikum ist aufgefordert, an den Lösungsmodellen, die im Workshop erarbeitet wurden, mitzuwirken.
weiter
 
Schinkel Pavillon: La lampe dans l'horloge
Im Rahmen der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow eröffnet am 20. März 2008 die erste von fünf wechselnden, von Künstlerinnen und Künstlern kuratierten Einzelausstellungen im Schinkel Pavillon. Nairy Baghramian präsentiert Werke von Janette Laverrière, die sie in Zusammenarbeit mit der Künstlerin ausgewählt hat. Die Designerin Janette Laverrière stammt aus der Schweiz und lebt und arbeitet in Paris.
weiter
 
When things cast no shadow
Die 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst mit dem Titel When things cast no shadow, kuratiert von Adam Szymczyk und Elena Filipovic, bringt KünstlerInnen verschiedener Generationen und Nationalitäten bei Tag und bei Nacht in einer Ausstellung zusammen, die versucht die Vielfalt heutiger Kunstpraxis aufzuspüren.
weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 12 von 16
Neues
When things cast no shadow
Information
Geschichte
Förderung
Kooperationen
Presse
Kunstvermittlung
Kontakt
Links
Impressum
Kunstwerke Berlin



Kulturstiftung des Bundes


organized by KW and funded by the German Federal Cultural Foundation
';